Krank ist oftmals nur der Geist, der Körper folgt ihm nach.

 

 

 

 

 

 

 

Psychopathologie

 

Einführung in die deskriptive (beschreibende) Psychopathologie

 

 

Psychopathologie Ausbildung

 

Ausbildung - Praxis

 

 

Psychopathologie beschäftigt sich mit den Formen von krankhaft verändertem Bewusstsein, Erinnerungsvermögen, Gefühlserleben, Seelenleben.

 

Sie beschreibt Symptome psychischer Störungen, die in ihrer Komplexität folglich als Erscheinungsformen psychischer Erkrankungen benannt werden.

 

 

  • Was sind die zeitgerechten Zusammenhänge körperlich seelischer Auffälligkeiten?
  • Was sind die wirksamen Effekte körperlicher Veränderung und seelischer Ausgeglichenheit?
  • Welche Bedingungen für Hypnosetherapeuten und Hypnotherapeuten ergeben sich hieraus?

 

 

Die beschreibende Psychopathologie sollte uns näher zum ganzen Menschen führen, anstatt nur seine abnormen Erlebnis- und Verhaltensweisen aufzeigen.


Vor allem darf deutlich werden, dass der Mensch nicht Symptome hat, sondern bestimmte Erfahrungen erlebt und sich daher in beschreibender, von der Gruppennorm abweichender Weise, verhält. Nur so kann man dem ganzen Menschen in seinem Leiden gerecht werden.


Gerade deshalb ist die deskriptive Psychopathologie keine statische Psychiatrie sondern, unaufhörlich in Bewegung und kann therapeutisch genutzt werden.

 

 

    Ausbildung Psychopathologie

 

Psychopathologie
 
Psychopathologie Ausbildung PDF

 

 

Termine der Psychopathologie Ausbildung:

 

Teil 1   21. bis 23. September 2017

Teil 2   20. bis 21. Oktober 2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gerne beantworten wir Ihre Fragen auch im persönlichen Gespräch:



tel gesundheitsakademie 071 870 00 13 

               Mo. bis Fr. von 8:00 bis 12:00 -14:30 bis 18:30

 

 

 

 

Unique Companion Bildmarkenschutz